Header

VERANSTALTUNGEN

04.05.2017 in München

Pornografiekonsum Jugendlicher – ein Thema für die pädagogische Praxis? - SSG 417 //mehr

24.05.2017

Was tun bei Cyber-Mobbing? Fachtag in Nürnberg - FT CyMo 2017
//mehr

MELDUNGEN

aj-praxis: "Die Anhörung" - Planspiel zum Jugendschutzgesetz § 9 Alkoholische Getränke

Das Planspiel simuliert mit Jugendlichen eine Anhörung im Bundestag, in der Sachverständige begründen, warum das Jugendschutzgesetz (JuSchG) verschärft, liberalisiert oder beibehalten werden soll. Jugendliche setzen sich so aktiv mit den Risiken des Alkoholkonsums auseinander und die Akzeptanz des JuSchG wird gestärkt.

Jugendliche schlüpfen in diesem Planspiel in die Rollen von Sachverständigen und Interessenvertretern, die bei einer fiktiven Bundestagsanhörung über eine Neuregelung des § 9 JuSchG als Auskunftspersonen eingeladen sind.
Durch das Ziehen der Namensschilder werden drei Gruppen gebildet. Je eine für die Verschärfung, Liberalisierung oder Beibehaltung des § 9 JuSchG. Anhand der Rollenkarten erhalten die Jugendlichen Argumente über die sie diskutieren, eine Auswahl treffen und aus der Perspektive ihrer Rollen im Plenum vortragen. Anschließend wird über die Anträge abgestimmt und das Planspiel ausgewertet.

Das Planspiel ermöglicht durch die verschiedenen Rollen (Eltern, Mediziner, Soziologe, Polizei, Sozialpädagoge usw.) die Jugendliche einnehmen einen Perspektivwechsel, so dass sich die Jugendlichen aktiv und kritisch mit Informationen über Risiken und verschiedene Sichtweisen zum Thema Alkohol auseinandersetzen. Die Normbildung in Bezug auf Alkohol wird durch die Auseinandersetzung mit den Zielen des Jugendschutzgesetzes angeregt, die Akzeptanz des JuSchG gefördert und der Prozess der politischen Meinungsbildung wird den Jugendlichen anhand eines Themas, das sie direkt betrifft, erlebbar und nachvollziehbar.

Das Planspiel „die Anhörung“ eignet sich für Jugendliche ab 14 Jahren, kann mit Gruppen zwischen neun und 30 Personen gespielt werden. Es kann in Schulen, der Jugendarbeit oder der Jugendhilfe eingesetzt werden.

München 2016; Spielanleitung 32 S.; 30 Namensschilder; 15 Rollenkarten; 200 Stimmzettel, 3 Auftragskarten; 3 Jugendschutzgesetze;  DVD "Thema Alkohol", Filme und Arbeitsmaterial für Schule und Jugendarbeit, Hrsg.: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Kurzanleitung; Spiele Box als Wahlurne.
Hersteller: Aktion Jugendschutz Bayern e.V.

Artikel Nr.: 14221

Kosten: 15,50 Euro

"aj für eltern - Mobbing gemeinsam beenden"
Aktion Jugendschutz Bayern unterstützt Eltern, wenn ihr Kind von Mobbing betroffen ist.

Mobbing kann beendet werden. Sowohl die Schule, als auch das Elternhaus spielen dabei eine entscheidende Rolle. Der Schlüssel zur Lösung liegt bei den pädagogischen Fachkräften der Schule. Eltern können die Hilfe entscheidend voranbringen und ihr Kind sinnvoll unterstützen.

Die Broschüre beschreibt auf anschauliche Weise, wie man Mobbing erkennen, beenden und verhindern kann. Sie macht Eltern das Problem verständlich und zeigt auf, was sie Hilfreiches tun können.

Hrsg.: Aktion Jugendschutz Bayern e.V.,
München 2017, 44 Seiten

Bestell-Nr. 32101

Bestellungen aus Bayern bis 30 Exemplare kostenfrei (Portokosten fallen an)
ab 31 Exemplaren: 0,60/St.

Außerbayerische Bestellungen:
• 0,80/St.
• 10 - 29: 0,70/St.
• ab 30:   0,60/St.

Institutionell gefördert durch

logo